Bertolt Brecht

brecht-01

Bertolt Brecht

(1898-1956)

1898, 10. Februar
Geburt in Augsburg

1904-17
Besuch der Volksschule und des Realgymnasiums, Vorbilder des jungen Brecht: Georg Büchner, Frank Wedekind

1917
Beginn des Studiums der Medizin und der Philosophie

1922
Erstveröffentlichung des „Baal“; Kleist-Preis; am 3. November Heirat mit der Opernsängerin Marianne Zoff

1924, 3. November
Geburt von Brechts und Helene Weigels Sohn Stefan. Im selben Monat endgültige Übersiedlung nach Berlin; erste Begegnung mit Elisabeth Hauptmann

1926-1933
Nationalökonomische Studien und Beschäftigung mit der marxistischen Theorie

1928
Uraufführung der „Dreigroschenoper“ (Musik von Kurt Weill)

1933, 28. Februar (der Tag nach dem Reichstagsbrand)
Flucht über mehrere Stationen nach Paris; Übersiedlung nach Skovbostrand bei Svendborg auf der dänischen Insel Fünen

1935
Reisen nach Moskau, Paris und New York; Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft

1939, Mai
Übersiedlung nach Schweden wegen der Kriegsgefahr; Entstehung von „Mutter Courage und ihre Kinder“

1940
Nach dem Einmarsch der Deutschen in Dänemark und Norwegen Flucht nach Helsinki; Entstehung von „Herr Puntila und sein Knecht Matti“

1941, Juli
Ankunft in den USA, Ansiedlung in Santa Monica, einem Stadtteil Hollywoods

1947, 30. Oktober
Verhör Brechts vor dem „Committee on Unamerican Activities“ in Washington, keine Erhebung einer Anklage; sofort danach, am 1. November, Abflug aus den USA über Paris nach Zürich

1949
Übersiedlung Brechts nach Ost-Berlin, dort Premiere von „Mutter Courage und ihre Kinder“; am 12. November Erstaufführung von Brechts Berliner Ensemble mit „Herr Puntila und sein Knecht Matti“

1953
Wahl Brechts zum Präsidenten des PEN-Zentrums (Ost und West); im Herbst Umzug in das Hinterhaus Chausseestraße 125

1956
Erkrankung an einer Grippe, Tod am 14. August infolge eines Herzinfarkts; am 17. August Beisetzung auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof, nicht weit von seinem Wohnhaus

Übungsaufgaben

Aktiv oder Passiv?

Bitte schreiben Sie über das Leben von Bertolt Brecht in ganzen Sätzen:

1898, 10. Februar: Geburt in Augsburg

Am 10. Februar 1898 wird Bertolt Brecht in Augsburg geboren.

1904-17: Besuch der Volksschule und des Realgymnasiums

Von 1904 bis 1917 besucht er die Volksschule und das Realgymnasium.

Textproduktion

VERGNÜGUNGEN

Der erste Blick aus dem Fenster am Morgen
Das wiedergefundene alte Buch
Begeisterte Gesichter
Schnee, der Wechsel der Jahreszeiten
Die Zeitung
Der Hund
Die Dialektik
Duschen, Schwimmen
Alte Musik
Bequeme Schuhe
Begreifen
Neue Musik
Schreiben, Pflanzen
Reisen
Singen
Freundlich sein.

Das Gedicht “Vergnügungen” hat Brecht im Alter von ungefähr 56 Jahren geschrieben. Versuchen Sie das Gedicht (für Brecht oder) für jemand anderen zu schreiben:

  • im Alter von 9 (als Schüler einer Grundschule in Augsburg)
  • im Alter von 20 (beim Militärdinest im Lazarett)
  • im Alter von 35 (bei der Flucht vor den Nazis)

Schreiben Sie ein ähnliches Gedicht

  • für einen deutschen Studenten (23)
  • für einen deutschen Politiker (50 Jahre)
  • für einen deutschen Hooligan (18 Jahre)
  • für sich selbst

Textfragen

ABERGLAUBE

Vierblättriges Kleeblatt
Lieschen fand’s am Rain
Vor Freude es zu haben
Sprang Lieschen übern Graben
und brach ihr bestes Bein

Spinnelein am Morgen
Lieschen wurd es heiß
Der Tag bracht keinen Kummer
Und abends vor dem Schlummer
Bracht Vater Himbeereis

Der Storch bringt nicht die Kinder
Die Sieben bringt kein Glück
Und einen Teufel gibt es nicht
In unsrer Republik

  • Was bringt Lieschen Unglück? Was bringt ihr Glück?
  • An welche Glücksbringer glauben die Deutschen/glauben Sie?
  • Glaube oder Aberglaube?
  • Erzählen Sie von Beispielen, die Sie kennen!

Our German language school has been accredited / recognized by / is member of:

Test DAFCSNIALCFadaf