Heinrich Heine

Heine als junger Mann

Heine als junger Mann

1797 – 1856
Kurzbiographie

1797 am 13. Dezember in Düsseldorf geboren, Harry war das älteste von vier Kindern des Tuchhändlers Samson Heine und seiner Frau Betty

1807 -1814 Schulbesuch: Düsseldorfer Lyzeum (Abgang ohne Abitur) dann Handelsschule

1815 Banklehre in Frankfurt

1816 Volontär im Bankhaus des reichen Onkels Salomon in Hamburg Begegnung mit der Cousine Amalie

1819 -1825 Studium der Rechtswissenschaften in Bonn, Göttingen und Berlin

1824 Harzreise, Besuch bei Goethe 1826 erster Teil der Reisebilder erscheint bei Campe

Cousine Amalie Heine

Cousine Amalie Heine

1825 Heine wird evangelisch-lutherisch getauft, Harry wird Heinrich

1827 Buch der Lieder, Englandreise

1831 Exil in Paris

1833 Verbot von Heines Schriften in Preußen

1834 erste Begegnung mit Mathilde (1841 Heirat)

1835 Verbot der Schriften des Jungen Deutschland

1837 Erste Symptome der Erkrankung

Heines Frau Mathilde

Heines Frau Mathilde

1844 Reise nach Hamburg, „Deutschland ein Wintermärchen“ (Textprobe) Bekanntschaft mit Karl Marx

1848 Andauernde Krankheit „Matratzengruft“ wahrscheinlich multiple Sklerose (nicht Syphilis, wie von ihm selbst angenommen)

1856 17.Februar: Tod in Paris

Textbeispiele bei „Projekt Gutenberg“

Weitere Literatur: Wikipedia-Artikel über Heinrich Heine

Our German language school has been accredited / recognized by / is member of:

Test DAFCSNIALCFadaf